Mission 21 ist Teil einer Koalition von faith-based (glaubensbasierten) Organisationen, die sich zusammengeschlossen hat, um die Kampagne „16 Tage Gegen Gewalt an Frauen“ gemeinsam zu unterstützen. Für das zweite Jahr in Folge hat die Koalition den Schwerpunkt auf Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen gesetzt, „Mädchen mit Power, Mädchen mit Würde“ lautet auch das diesjährige Motto. Die Plattform „Genderjusticeinterfaith“ ist online und ermöglicht das Teilen von verschiedenen Materialen und das Informieren über geplante Aktionen im Zusammenhang mit der 16-Tage-Kampagne.

Die Co-Partner von Mission 21 haben bereits mehrere Aktivitäten bekannt gegeben. Beginnend mit dem 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, werden Organisationen aus Chile, Peru und anderen Ländern, die dem CELA (Exekutivkomitee in Lateinamerika) angehören, an Demonstrationen und Mahnwachen teilnehmen, um die Gewalt und den Feminizid an Frauen öffentlich anzuprangern und ihre Rechte lautstark einzufordern. Diese Aktivitäten werden fortgeführt mit Aktionen wie dem „Thursday in Black“ (Donnerstag in Schwarz), ökumenischen Feiern gegen Gewalt, Radiodiskussionen, etc. In Indonesien haben die Partnerorganisationen von Mission 21 mehrere Aktivitäten in vier Hauptregionen geplant, dazu gehören öffentliche Gespräche, Friedens- und Anti-Gewaltkampagnen und ebenfalls der „Thursday in Black“. Schliesslich wurde in Afrika der Schwerpunkt auf die Solidaritätskampagne für die entführten Mädchen aus Chibok gelegt, damit die extreme Gewalt nicht vergessen wird, der viele Mädchen und Frauen in Nigeria nach wie vor ausgesetzt sind.

Wir teilen einige Bilder und Informationen zu den Aktionen, die uns von den Organisationen oder von den Advocacy-Verantwortlichen der verschiedenen Netzwerke zur Verfügung gestellt werden.