Originalinformationen in World Communion of Reformed Churches

Es können jetzt Bewerbungen für den Sylvia-Michel-Preis 2020 für Frauenführungsprojekte eingereicht werden.

World Communion of reformed Churches

Überblick
Der Sylvia-Michel-Preis fördert und unterstützt Projekte, die Frauen in reformierten Kirchen weltweit auf Führungspositionen vorbereiten. Der mit 5000 US-Dollar dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der Reformierten Kirche des Kantons Aargau in der Schweiz in Zusammenarbeit mit der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGKR) vergeben. Die Jury besteht aus Präsidentinnen und Vizepräsidentinnen der Reformierten Landeskirchen der Schweiz (PanKS), einem Mitglied es Kirchenrates der Reformierten Landeskirche Aargau, einem Mitglied der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen WGRK sowie Vertreterinnen der organisierenden Genderstellen.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2019.

Der Preis wurde zu Ehren von Sylvia Michel von der Reformierten Kirche Aargau ins Leben gerufen, die als erste Frau in der Schweiz das Leitungsamt in einer Kirche innehatte. Nach Abschluss ihres Theologiestudiums wurde Sylvia Michel 1964 als Pfarrerin ordiniert. 1980 wurde sie zur Präsidentin der Reformierten Kirche des Kantons Aargau gewählt und war die erste Frau in Europa, die eine solche kirchliche Führungsposition einnahm.

In dankbarer Erinnerung an ihre Pionierarbeit und in Anerkennung der Kompetenz, mit der Frauen Kirchen tragen und führen, wurde der Sylvia-Michel-Preis im Juli 2007 von der Reformierten Kirche des Kantons Aargau in Partnerschaft mit dem Weltbund der Reformierten Kirchen (heute Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen) ins Leben gerufen.

Teilnahmeberechtigung
Die Einsendungen sollen eingereicht werden von:

  • Frauenorganisationen innerhalb der Kirche
  • Frauengruppen, die in Partnerschaft mit Männern an der Förderung von Frauen in Führungspositionen arbeiten.
  • Einzelpersonen einschließlich Gemeindemitarbeiterinnen (sowohl Laien als auch Ordinierte)

Der Preis wird an ein bereits laufendes Projekt vergeben, das eines oder mehrere der folgenden Ziele verfolgt:

  • Förderung der Ausbildung und des Bewusstseins innerhalb und zwischen den Kirchen im Hinblick auf die Gleichberechtigung von Frauen und deren Fähigkeit Führungspositionen in der Kirche zu übernehmen.
  • Für die Führungspositionen von Frauen in reformierten Kirchen weltweit zu arbeiten.
  • Die Stärkung der Fähigkeiten von Frauen durch Training und Mentoring.
  • Engagement in der handlungsorientierten Frauen- und Führungsforschung in der Kirche mit dem Ziel, die Situation von Frauen in der Leitungsebene zu verbessern.
  • Aufbau einer Partnerschaft von Frauen und Männern in der Kirchenleitung.

Das Anmeldeformular (unten) muss ausgefüllt und mit einem Budget für das Projekt und der offiziellen Genehmigung durch die Kirche eingereicht werden.

Anmeldeformular